Tätigkeitsschwerpunkt Heilmittelwerberecht

Die Vorschriften des „Gesetztes über die Werbung auf dem Gebiet des Heilwesens“ finden Anwendung, sobald für Produkte bzw. Leistungen aus dem Gesundheitsbereich – Arzneimittel und Medizinprodukte, aber auch Behandlungen und medizinische Verfahren – geworben wird. Dabei geht es primär um die Abwehr von Gefahren, die mit der gesundheitsbezogenen Werbung einhergehen können. Verstöße gegen die Vorschriften des „Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiet des Heilwesens“ sind deshalb grundsätzlich straf- oder bußgeldbewährt.

Die eigentliche Bedeutung erlangt das Gesetz dadurch, dass seine Nichteinhaltung wettbewerbs­recht­liche Unterlassungs-, Auskunfts- und Schadensersatzansprüche auslösen kann, die von Kon­kur­renten auf dem Zivilrechtsweg durchgesetzt werden können. Ein beträchtlicher Teil der wett­bewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen spielt auf dem Feld der Heilmittelwerbung.

Unser Tätigkeitsspektrum im Bereich Heilmittelwerberecht umfasst u. a.:

• Überprüfung von Werbemaßnahmen
• Entwicklung von Konzepten und Strategien zur Abwehr von Angriffen.
• Entwicklung von Strategien zum Angriff fremder Produkte.

Kanzlei Dr. Köhne · Volksgartenstraße 54 a · 50677 Köln · Telefon: +49 221 598 100 - 00